Sonntag, 1. September 2013

Du hast...

füße die dich tragen
über glühende kohlen
einen kopf zum hinterfragen
auf leisesten sohlen

ohren die vernehmen
was wirklich gemeint ist
und hände die geben
bis zwei plötzlich eins ist

augen die sehen
was wahrheit heißen kann
und haare die stehen
geben windrichtung an

finger die tasten
kleinste unebenheiten
mit mund leise schmatzen
er deutet die Zeichen

arme die drücken
und bei sich behalten
lippen die entzücken
und einigkeit zeigen

schultern die hieven
die schwersten gewichte
einen körper zum lieben
schreibt deine geschichte

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Danke, das freut mich. Ich hab gerade mal in deinen gelinst, sehr schön und liebevoll gestaltet!

      Löschen